Bestimmung der Gravimetrie bei der Restschmutzanalyse

Beurteilung des Analysefilters auf Gewichtszunahme durch die detektierten Partikel

  • Die Partikelfracht (Restschmutz) des Prüfobjekts wird durch den Massenzuwachs eines Analysefilters bestimmt (Differenzwägung).
  • Hierzu wird ein Analysefilter vor und nach der Filtration der Analyseflüssigkeit mittels einer empfindlichen Analysenwaage gewogen.
  • CleanControlling setzt eine Sartorius-Waage mit einer Genauigkeit von 0,01 mg und automatischer Kalibrierung ein. Aufgrund der hohen Genauigkeit der Waage ist ein Wägetisch erforderlich um die Präzision der Waage zu gewährleisten.
  • Die Gravimetrie liefert die Gesamtmasse der Partikelfracht (Restschmutz) und lässt keine Aussage über die Größenverteilung der Partikel auf dem Analysefilter zu.
  • Zur präzisen Wägung ist eine sorgfältige Präparation und Trocknung des Analysefilters im Trockenofen bei anschließender Rückkühlung im Exsikkator erforderlich. Im Exsikkator befinden sich Indikationstrockenperlen, die beim Abkühlen des Analysefilters auf Raumtemperatur verhindern, dass Luftfeuchtigkeit vom Filter aufgenommen wird.

nach oben

News


CleanControlling spendet Partikelsaugextraktions-system an HFU-Campus Tuttlingen
hier die Infos


9. Fachkongress Technische Sauberkeit
hier mit 20% Rabat anmelden.


Aktuelle Stellenangebote
- Teamleiter Labor
- Prüfplaner/Arbeits-vorbereiter/in
- Logostikmitarbeiter/in

... und Ausbildungsplätze
- Kaufmann/Kaufrau für Büromangement


 

Besuchen Sie auch unseren neuen Bereich Medical.


Beachten Sie auch:

 Forum


Alle News im Detail

 

 

 
DEUTSCH | ENGLISH